Wargaming 2019 …… Danke für Nichts?

Eigentlich ja.

Zahllose Ankündigungen, viele Versprechen und nichts dahinter. Unterjährig auf dem richtigen Weg, dieser jedoch immer weiter verlassen wurde. Es ermüdet Jahr für Jahr die gleichen Sachverhalte anzusprechen. Die Community liefert alle Details, alle Fakten und weiterführende Vorschläge. Diese sind mittlerweile so eindeutig, dass Praktikanten sie umsetzen können sollten. Im Gegenteil, alles wird mit einer nahezu stoischen Ruhe hingenommen die ihresgleichen sucht.

Erkenntnisresistent plätscherte das Jahr vor sich hin. Deutsche Contributoren fanden nicht mehr statt, beziehungsweise sind dermaßen in die Unwichtigkeit verschwunden, dass nur noch belangloses Tier V Dummgelabber über den Äther kommt. Gemeint sind hier in der Tat nur WoT – Knechte, die ihre seelenlosen „Alles ist Gut“- Metaphern mit einem Hang zur Selbstgeißelung in das Mikro kotzen. Eingesulzte Langweiler, die mittlerweile keine Berechtigung mehr hätten diesen Status zu tragen. Wohlgemerkt rede ich hier von Contributoren und nicht von Solisten Youtuber‘n. Besser wird es mit diesen Jungs und Mädels aber auch nicht. Alle die anfangen davon leben zu müssen, verfallen in eine daraus resultierende Omnipräsenz die einen einschlafen lässt. Grundlegende Weisheiten werden immer und immer wieder in sinnlose Beiträge verpackt, um regelmäßigen Content abzuliefern. Leider rennt hier die Masse der Spielerschafft blind hinterher und lauscht den beliebten Kaffeesatz-Thesen. Ich schweife ab, es geht um Wargaming.

Mit den angefassten mittleren Fahrzeugen einiger Nationen war ein gelungener Start auf der Habenseite. Die Anpassungen waren so eindeutig und intelligent umgesetzt, dass es nach mehr schrie. Ja, jetzt ist die Kopeke gefallen, dachten fast alle. Aber nein, das war der Höhepunkt des Jahres. Und wieder bleibt man fragend zurück. Warum Wargaming, warum? Das Erwachen der Macht, ach nee, dass Verpennen der Realität. Radpanzer machen leichte Kettenkollegen obsolet. Einfach so aus dem Nichts. Die Foren liefen und laufen über. Alles was Rang und Namen hat schildert sachlich und konstruktiv die Lage der geschundenen Panzer-Nation. Es passiert rein gar nichts. Eindeutig benannte und logische Stellschrauben werden nicht gedreht. Auf dem Schwarzmarkt werden vorher herausgenommene Fahrzeuge weiter künstlich verknappt.

Echt jetzt?

In dieser Santa Claus Saison habe ich mich für die Dampfer entschieden. Leider ist der Ableger von den gleichen Schlaftabletten. Ja, es macht Spaß. Und ebenfalls ja, ich habe Container gekauft. Eigentlich hätte Wargaming in diesem Jahr nicht einen Cent Weihnachtsgeld verdient. Und hier haben sie uns an den Eiern und ich mittendrin. Wenn wir als Spieler keine Konsequenzen ziehen, ändert sich auch in 10 Jahren nichts. Noch mal, ich bin ebenso der Idiot.

 

2019, eindeutig ein Rohrkrepierer 

 

In diesem Sinne Wargaming

Danke für Nichts

Schreibe einen Kommentar